ReferentInnen

 

Prof. Dr. rer. nat. Gerd Antes, Medizinstatistiker

Antes war in seinem gesamten Berufsleben in der Medizin und der Gesundheitsversorgung aktiv. Wissensgenerierung aus Daten und dessen Anwendung mit minimierten Fehlern war dabei sein Leitmotiv. Sichtbare Zeichen sind der Aufbau und die Etablierung des Deutschen Cochrane Zentrums und des Deutschen Netzwerks Evidenzbasiere Medizin. Als (Un-)Ruheständler sind künstliche Intelligenz, Big Data und nun Corona seine thematischen Schwerpunkte.

 

 

Thomas Ballast, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Techniker Krankenkasse

Ist seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Techniker Krankenkasse (TK). Er verantwortet die Geschäftsbereiche der ambulanten und stationären Versorgung sowie der Versorgungsinnovationen. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen zudem die Geschäftsbereiche Service & Kanäle sowie Service- und Business-Management. Bevor er seine Tätigkeit bei der TK antrat, war der Diplom-Volkswirt Vorstandsvorsitzender des Ersatzkassenverbandes vdek. Bis dahin war er bereits in verschiedenen verantwortlichen Positionen in der gesetzlichen Krankenversicherung tätig.

 

Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender AOK Baden-Württemberg

Bauernfeind ist seit 1996 bei der AOK Baden-Württemberg tätig. Nach dem Studium in Heidelberg und Mannheim und dem Abschluss zum Diplom-Volkswirt begann Bauernfeind seine Karriere 1995 bei der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft in Stuttgart. Bei der AOK war er zunächst im damaligen Referat „Krankenhäuser“ der Hauptverwaltung tätig, dessen Leitung er im Herbst 2000 übernahm. Von 2005–2008 führte Bauernfeind den Fachbereich „Akut-Versorgung“, bevor er ab 2009 als Leiter den Fachbereich „Versorgungs-Controlling und Analytik“ aufbaute. Vor seinem Wechsel in den Vorstand war er seit 2014 Geschäftsführer der AOK-Bezirksdirektion Neckar-Fils und kennt damit sowohl die strategischen als auch die operativen Notwendigkeiten und Herausforderungen des Unternehmens. Seit Januar 2020 führt Bauernfeind die AOK Baden-Württemberg als Vorstandsvorsitzender.

 

 

Prof. Dr. med. Reinhard Busse, MPH FFPH

Busse ist Professor für Management im Gesundheitswesen an der Fakultät Wirtschaft und Management der Technischen Universität Berlin. Er ist gleichzeitig Co-Director des European Observatory on Health Systems and Policies und Fakultätsmitglied der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gesundheitssystemforschung, insbesondere im europäischen Vergleich, zum Spannungsfeld zwischen Markt und Regulation sowie zum Performance Assessment, Versorgungsforschung (Vergütungsmechanismen, Integrierte Versorgung, Rolle von Pflegepersonal), Gesundheitsökonomie sowie Health Technology Assessment (HTA). Er kooperiert international u. a. mit dem European Observatory, der Weltgesundheitsorganisation, der OECD, der Weltbank, der European Health Management Association und der Europäischen Kommission. Busse hat in Marburg, Boston und London Medizin sowie in Hannover Public Health studiert. Er habilitierte sich 1999 für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung an der Medizinischen Hochschule Hannover.

 


© Lopate/axentis.de

 

Dipl. med. Ingrid Dänschel, Hausarztpraxis für Familienmedizin, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands im Deutschen Hausärzteverband

Dänschel ist Fachärztin für Allgemeinmedizin. Sie unterhält hausärztliche Praxen für Familienmedizin in den Gemeinden Lunzenau und Wechselburg in Sachsen. In beiden Orten steht sie mit ihrem Team wechselweise zur Verfügung. Sie ist ausgebildete Krankenpflegerin und hat von 1976-1981 an der Universität Leipzig Medizin studiert. 1982 erhielt Dänschel die Approbation und die Diplomanerkennung. Sie hat im Institut für Pathologie und an der Universitätsfrauenklinik in Leipzig mit dem Ziel der Facharztausbildung Gynäkologie und Geburtshilfe gearbeitet, dann einen Fachrichtungswechsel zur Fachärztin für Allgemeinmedizin vorgenommen. Sie war Leiterin der allgemeinmedizinischen Abteilung im Stadtambulatorium Lunzenau, erhielt 1988 die Facharztanerkennung Allgemeinmedizin und bietet ihre Leistungen seit dem 1.1.1991 in eigener Niederlassung an. Seit 2006 unterhält sie ihre Praxis als akademische Lehrpraxis der Universität Dresden und seit 2017 als akademische Lehrpraxis auch der Universität Leipzig. Seit 2016 ist sie als Patenschaftspraxis in das Modell „Studieren in Europa – Zukunft Sachsen“ eingebunden und seit 2018 auch als Patenschaftspraxis im Modellprojekt „LeiKA“ der Uni Leipzig. Mitglied des geschäftsführenden Vorstands im Deutschen Hausärzteverband ist Dänschel seit 2006 und von 2010–2019 war sie stellvertretende Bundesvorsitzende. Seit 2017 findet man sie jährlich im „Top-Mediziner-Ranking“ des Focus. 2020 wurde sie Ehrenvorsitzende des Sächsischen Hausärzteverbandes.

 

 

Dr. Gertrud Demmler, Vorständin Siemens Betriebskrankenkasse (SBK)

Demmler ist seit dem 1.1.2022 Alleinvorständin der SBK. Seit 1998 ist sie bei der SBK tätig und war vor ihrer Berufung in den Vorstand ab April 2002 zunächst verantwortlich für Geschäftsplanung und Strategie. Anschließend arbeitete sie als Regionalgeschäftsführerin für die Region Ost in Berlin. Vor ihrem Wechsel zur Kasse sammelte sie Erfahrungen im Gebiet der Krankenhausfinanzierung an der Universität der Bundeswehr in München, als Referentin für Sozialpolitik, Arbeitsmarktpolitik und Europa bei der Vereinigung der Arbeitgeberverbände in Bayern. Demmler promovierte in Volkswirtschaft an der Universität der Bundeswehr in München.

 

 

Leonie Dirks, Amtschefin und Ministerialdirektorin des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Nach dem Studium der European Studies an der Universität Passau absolvierte Dirks den Studiengang Public Policy an der Hertie School of Governance und schloss ihn mit dem Master of Public Policy (MPP) ab. Vor ihrer Tätigkeit beim Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration war sie als parlamentarische Beraterin für die Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg (2011 bis 2016), als Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin (2011) und als Referentin im Bundesministerium für Gesundheit (2009 bis 2010) tätig. Zuletzt war Dirks Leiterin der Zentralstelle im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration. Im Rahmen der Corona-Pandemie übernahm sie leitende Aufgaben im Verwaltungsstab des Ministeriums.

 

 

Roland Engehausen, Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft

Seit 1.10.2020 Geschäftsführer der bayerischen Krankenhausgesellschaft und seit 2022 Vorsitzender im Fachausschuss Daten-Information und -Kommunikation (Digitalisierung) der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Vorher war er langjährig Vorstandsvorsitzender der IKK Südwest. Er hat u. a. einen ökonomischen Master-Abschluss an der FU Berlin und beschäftigt sich insbesondere mit Versorgungsmanagement, Digitalisierung und Finanzierung im Gesundheitswesen. Ehrenamtlich ist er Vorstand der Alzheimer Angehörigen Initiative e. V. in Berlin.

 

 

Andrea Galle, Vorstandsvorsitzende der Betriebskrankenkasse VBU

Galle hat das Errichtungsverfahren der BKK VBU am 1. Januar 1993 geleitet und mit deren Gründung die Geschäftsführung übernommen. Als junge Diplombetriebswirtin der Verkehrsbau Union hat sie den Abstimmungsprozess für eine eigene Betriebskrankenkasse maßgeblich mitgeprägt. Bereits 1996 beschloss der Verwaltungsrat der BKK VBU die Öffnung der Krankenkasse. Folge dieser Entscheidung war ein schnelles Wachstum auch durch inzwischen 10 Fusionen mit anderen Krankenkassen. Lange Zeit als einzige Frau in einer rein männlichen Führungsriege, hat sie mehr Diversität auf allen Führungsebenen der BKK VBU vorangetrieben und engagiert sich in Netzwerken mit Vorständinnen und Frauen in Führung im Gesundheitswesen.

 

 

Christian Grapow, Regional Director DACH, Abbott GmbH

Der Diplom-Kaufmann studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Während seiner anschließenden Berufstätigkeit war er über 15 Jahre in Asien, unter anderem in Singapur und Shanghai in verschiedenen Positionen für Solvay und Abbott Laboratories aktiv. Seit April 2019 ist Grapow als Regional Director von Abbott Diabetes Care und als Geschäftsführer der Abbott GmbH tätig.

 

 

Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Hennes, MBA, medizinischer Geschäftsführer Uniklinikum Mannheim

Seit 2019 Medizinischer Geschäftsführer der Universitätsklinikum Mannheim GmbH, zuvor Medizinischer Geschäftsführer der Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH und der Städtisches Klinikum München GmbH sowie Geschäftsführer des Caritas-Werks St Martin und des Katholischen Klinikum Mainz, Facharzt für Anästhesiologie.

 

 

Istok Kespret, Geschäftsführer HMM Deutschland

Kespret ist Mitbegründer und Geschäftsführer der 2005 entstandenen HMM Deutschland GmbH.Während der Ausbildung zum Bankkaufmann und im nachfolgenden Studium der Informatik und der Wirtschaftswissenschaften veröffentlichte er zahlreiche Beiträge und Bücher zum Thema Informatik. Als Softwareentwickler legte er 1998 erfolgreich den Grundstein für seine Firma Kespret & Lang AG, deren Vorstandsvorsitzender er auch heute noch ist. 2000 folgte die Geschäftsführung der TrustAp GmbH und seit 2011 ist er ebenfalls Geschäftsführer der x3.Net GmbH, die sich mit dem standardisierten digitalen Datenaustausch beschäftigt. Im August 2020 wurde Kespret in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen.

 

 

Sabine Maur, Präsidentin der Landespsychotherapeutenkammer (LPK) Rheinland-Pfalz

Maur hat in Bonn, Würzburg und in Portsmouth, Großbritannien, Psychologie studiert. In Mainz hat sie ihre Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin absolviert, zusätzlich dazu die Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in Mannheim. Seit 2009 ist sie niedergelassen mit eigener Praxis in Mainz, Schwerpunkt Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Seit 2012 engagiert sie sich berufspolitisch in der rheinland-pfälzischen Kammer, in verschiedenen Gremien der Bundespsychotherapeutenkammer sowie im Berufsverband. Sie ist zudem Dozentin/Lehrbeauftragte und Supervisorin an verschiedenen Psychotherapie-Ausbildungsinstituten.

 

 

Helmut Riegger, Landrat des Landkreises Calw

Riegger entschied sich nach seiner kaufmännischen Ausbildung zum Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg. Nach seinem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH) 1989 arbeitete Riegger elf Jahre für die baden-württembergische Landesregierung. Zunächst war er zwischen 1989 und 1994 bei der Landesvertretung Baden-Württemberg in Bonn tätig. Anschließend war Riegger bis 1998 Referent des damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel im Staatsministerium Baden-Württemberg. Von 1998–2000 leitete er das Büro von Minister Willi Stächele im Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten. In der Zeit zwischen 2000 und 2004 hatte Riegger den Posten des Finanzbürgermeisters von Kirchheim unter Teck inne. 2004 übernahm er das Amt des Ersten Bürgermeisters der Stadt Sindelfingen. Seit dem 1. Februar 2010 ist Riegger Landrat des Landkreises Calw.

 

 

Dirk Schick, Head of Market Development, Insights and Communications,  Roche Diagnostics Deutschland

Schick ist seit 2019 Head of Market Development bei Roche Diagnostics Deutschland GmbH. Zuvor war er u.a. Senior Project Manager Roche Blood Safety Solutions (RBSS) EMEA/LATAM bei Roche Diagnostics International sowie International Business Leader Virology bei Roche Molecular Systems und Head of Marketing Diabetes Care. Von 1998–2000 war Schick Co-Founder einer Start-up-Company. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim studiert. Seit 2019 ist Schick Mitglied des Vorstandes des VDGH. Er ist außerdem Beisitzer im Vorstand der Gesundheitsplattform Rhein-Neckar.

 

 

Dr. Christian Korbanka, Leiter des Unternehmensbereichs Gesundheitspartner- und versorgung der IKK classic

Dr. Christian Korbanka ist Leiter des Unternehmensbereichs Gesundheitspartner und -versorgung der IKK classic mit Dienstsitz in Bergisch Gladbach. Der studierte Volkswirt ist dem IKK-System seit den frühen neunziger Jahren verbunden. Ab 1992 war er verantwortlich für die Verbandspolitik des damaligen IKK-Bundesverbands. Dort leitete er ab 1999 mehrere Jahre lang den Bereich Marketing und hatte im Anschluss seit 2004 Vorstandsämter bei der IKK Nordrhein und der Vereinigten IKK inne.

 

 

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Professor für Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen

Wasem studierte Volkswirtschaftslehremit den Nebenfächern Politikwissenschaft und Sozialpolitikan der Universität zu Köln. Von 1983–1985 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Sozialpolitik der Universität zu Köln. Seine Doktorarbeit im Bereich der Gesundheitsökonomie schloss er 1986 bei Philipp Herder-Dorneich ab. Von 1991–1996 arbeitete er an seiner Habilitationsschrift an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. Von 1985–1989 war Wasem Referent in der Abteilung Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung. Es folgte eine Professur für Krankenversicherung an der Fachhochschule Köln. Von 1991–1994 war Wasem Projektleiter am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Köln). Von 1997–1999 war er Professor für Gesundheitsökonomie an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, anschließend von 1999–2003 Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seit 2003 ist er Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungs-Lehrstuhls für Medizinmanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit Sitz in Essen; seit 2005 ist er auch Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und vertritt dort das Fach „Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, Öffentliches Gesundheitswesen“.

 

Dr. h. c. Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung a. D.

Westerfellhaus absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Krankenpfleger und die Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, später ein Studium der Pädagogik für Gesundheitsberufe, das er mit dem Diplom abschloss. Außerdem studierte er berufsbegleitend Betriebswirtschaft. Nachdem er zunächst in der Intensivpflege tätig war, gründete und leitete er eine Pflege-Weiterbildungsstätte und wurde 1993 Schulleiter der Krankenpflegeschule der Westfälischen Kliniken in Gütersloh. Westerfellhaus war von 2001–2008 Vizepräsident und von 2009–2017 Präsident des Deutschen Pflegerates. Von 2000–2018 war er Geschäftsführer der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen (ZAB) GmbH in Gütersloh. Er war außerdem Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Programms IQuaMed (Integration durch Qualifizierung und Anerkennung in medizinischen Arbeitsfeldern). Am 16.4.2018 wurde Westerfellhaus im Amt eines Staatssekretärs zum Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege ernannt. Die Pflege aufzuwerten, bezeichnete er als sein oberstes Ziel. Er betonte zudem die Notwendigkeit von Bürokratieabbau, einer Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für die Pflege und eine Stärkung der Ausbildung. Im Zuge der Bildung der neuen Bundesregierung der Ampel-Koalition schied er Ende 2021 aus dem Amt aus.

 

Moderation

 

Prof. Dr. Lutz Hager, Stellvertretender Vorsitzender der Gesundheitsplattform Rhein-Neckar e.V.

Hager hat eine Professur für Management im Gesundheitswesen an der SRH Fernhochschule – The Mobile University inne und leitet dort die Studiengänge Executive MBA für Ärztinnen und Ärzte sowie Management im Gesundheitswesen M.A. Er ist kooptiertes Mitglied des Vorstands im Bundesverband Managed Care (seit 2018) und einer der beiden Leiter der Regionalinitiative BMC Südwest. Er ist ebenfalls stellvertretender Vorsitzender der Gesundheitsplattform Rhein-Neckar e.V. und Mitglied des internationalen Scianca Health Leaders Network. Von 2019-2021 war er stellvertretender Geschäftsführer eines ärztlichen Verbundunternehmens, der ze:roPRAXEN, davor langjähriger Geschäftsführer der IKK Südwest sowie in einer führenden internationalen Unternehmensberatung tätig.

 

 

Dr. Annette Mehler, Redaktion WELT DER KRANKENVERSICHERUNG

Mehler ist Expertin der Gesundheitsökonomie sowie im Bereich des Market Access und Institutional Affairs. Als promovierte Volkswirtin bekleidet sie bereits über viele Jahre verschiedene Rollen und Positionen im Gesundheitswesen.

 

Rolf Stuppardt, Herausgeber WELT DER KRANKENVERSICHERUNG

Stuppardt ist Inhaber der Beratungsfirma StuppardtPartner und Herausgeber der unabhängigen Zeitschrift WELT DER KRANKENVERSICHERUNG. Er war langjähriger Vorstandsvorsitzender eines Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung und in dieser Funktion Mitglied maßgeblicher Gremien des Gesundheitswesens auf Bundes- und europäischer Ebene.